Archiv für April, 2010

Grazia Style Challenge

Veröffentlicht in Aktuell am Dienstag, 27. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

GRAZIA sucht in Berlin und Hamburg den neuen Style-Star am Modehimmel. Deshalb findet am 06. Mai ab 17 Uhr in vier STEFANEL-Stores in Berlin und Hamburg zeitgleich die erste GRAZIA Style-Challenge statt.

1. Schritt: Hier registrieren und alle Freunde, Bekannte, Kollegen mobilisieren.

2. Schritt: Am 06. Mai einen dieser Stores besuchen und sich mit Hilfe einer Stylistin ordentlich aufbrezeln und fotografieren lassen.

  • STEFANEL, Hackescher Markt/Hackesche Höfe/Rosenthalerstr. 40-41,10178 Berlin
  • STEFANEL, Friedrichstr. 67 – Quartier 205, 10117 Berlin
  • STEFANEL, Kurfürstendamm 38-39, 10719 Berlin
  • STEFANEL, Neuer Wall 59, 20354 Hamburg

    3. Schritt: Über die besten 20 Looks wird auf GRAZIA im Internet abgestimmt. Und das gibt es zu gewinnen.

    Platz 1: Ein Komplett-Outfit von STEFANEL
    Platz 2: STEFANEL-Einkaufsgutschein im Wert von 200 €
    Platz 3: STEFANEL-Einkaufsgutschein im Wert von 100 €

    Netzjagd Nr. 15

    Veröffentlicht in Netzjagd, cyberwolves am Montag, 26. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

    Diese Box empfiehlt Artikel unseres Blogs. Ich habe keine Ahnung, welche. Das liegt daran, dass Facebook für jeden Besucher dieses Blogs andere Inhalte raussucht. Je nachdem, was die Facebook-Freunde so weiterempfohlen haben.

    Das ist nur eine der vielen Neuigkeiten, die Facebook seit der Entwicklerkonferenz in die Trickkiste gesteckt hat (siehe unseren eigenen Buzz hier, hier und hier.) Dazu gehört auch der “Gefällt mir”-Knopf, den wir natürlich flugs auch bei uns eingebaut haben. (Je nach Laune heißt der Knopf auch “Like”. Das liegt daran, dass Facebook im wesentlichen von Skript-Kiddies betrieben wird, wie unsere Programmierer mir versichern.)
    Weiterlesen »

    wpw wird grüner und grüner …

    Veröffentlicht in Aktuell, Engagement am Freitag, 23. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

    In einem älteren Beitrag haben wir ja bereits berichtet, dass weigertpirouzwolf das CSR-Projekt “Wolf-Welfare” ins Leben gerufen hat und sich dafür einsetzt, dass Wölfe wieder dauerhaft in Deutschland heimisch werden können.

    Damit beweisen wir, dass wir CSR nicht als Augenwischerei begreifen, sondern dass es uns ein echtes Anliegen ist.

    Dazu gehört natürlich auch, dass wir uns als Agentur der Selbstverpflichtung stellen, verantwortungsbewusst zu handeln und nachhaltig zu wirtschaften. Dazu gehören auch schon fast banale Dinge, über die wir uns im Alltag kaum noch Gedanken machen, wie zum Beispiel Papier und Glas vom Restmüll zu trennen, Plastikflaschen zu vermeiden und (leckeres) Leistungswasser zu trinken, Geschäftsreisen bevorzugt mit der Bahn zu machen, usw.

    Bei weigertpirouzwolf wächst das Bewusstsein für nachhaltige Themen spürbar und wir bemühen uns stets im Sinne der Umwelt zu handeln. Dabei werden wir von der Nachhaltigkeitsberaterin Dannie Quilitzsch unter anderem mit dem “grünen Tipp der Woche” unterstützt. Themen waren bisher Leitungswasser, Fleischkonsum, Altpapier und Wassersparen im Haushalt.

    Die Liste der kleinen und dennoch wirksamen Dinge ist unerschöpflich und wir arbeiten weiter an unserer eigenen Nachhaltigkeits-Performance.

    Verbraucherportal für nachhaltigen Konsum

    Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Donnerstag, 22. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

    Wo bekomme ich Naturkosmetik? Welche T-Shirts werden ohne Kinderarbeit produziert? Auf welche Siegel muss ich achten? Bei Fragen wie diesen gibt es jetzt Hilfe in Form eines Internetportals, eine Art Verzeichnis nachhaltiger Unternehmen. Denn auf brandoscope.com finden strategische Konsumenten nützliche Infos über Unternehmen und Marken, die den anerkannten Anforderungen an die Nachhaltigkeit gerecht werden.

    Außerdem können Verbraucher hier alles Wissenswerte über die Bio- und Nachhaltigkeitssiegel nachlesen, die für Richtlinien in den Bereichen Gesundheit, Umweltschutz, biologische Landwirtschaft, regionale Produkte, faire Arbeitsbedingungen, fairer Handel, Tierschutz usw. stehen.

    Damit brandoscope ein Unternehmen aufnimmt, muss das Unternehmen selbst oder eines seiner Produkte mit einem unabhängigen Siegel zertifiziert worden sein.

    Ich bin noch unsicher, an welcher Stelle des Kaufprozesses ich das Portal befragen würde. Denn wenn ich bereits im Laden stehe, mit der Absicht nachhaltige Produkte zu kaufen, orientiere ich mich an den aufgedruckten Siegeln, habe aber nicht vorher ihre Glaubwürdigkeit geprüft. Als Bündelung aller nachhaltigen Unternehmen und existierenden Siegeln und zur Recherche vor dem Kauf von Produkten, die man nicht täglich konsumiert, finde ich das Portal allerdings sehr nützlich. In diesem Fall kann man hier schnell und unkompliziert überprüfen, welche Unternehmen nachhaltige Produkte anbietet und wer nicht.

    Alle Fans weg

    Veröffentlicht in cyberwolves, weigertpirouzwolf am Montag, 19. April 2010 von Sascha Moses – 1 Kommentar

    Anders als bei vielen anderen Agenturen, wo sich die Zahl der “Fans” auffallend mit der Mitarbeiterzahl deckt, scheinen wir auf Facebook tatsächlich einige echte Freunde zu haben. Darüber freuen wir uns riesig.

    Als mir eben auffiel, dass wir eben wieder einen dazugewonnen haben, sah ich noch etwas Anderes. Wir haben keine Fans mehr. Stattdessen heißt es jetzt etwas plump: “93 Personen gefällt das.”

    Hieß es nicht früher einfach “93 Fans”? “Personen”. Das klingt nach 14 Tag- und Nachtschichten mit Brechdurchfall eines bemitleidenswerten Texters auf einer Enquête-Kommission für Political Correctness im Hauptquartier von Facebook. So schlimm habe ich mir das gar nicht vorgestellt, als ich diese anstehende Änderung für Fanseiten in diesem investigativen Hintergrundbericht beleuchtete.

    “Gefällt das”. Das? Was ist “das” denn? Das Wolf? DASS wir auf Facebook sind? Das, was sie sehen? Das alles?

    Mann, sind die anstrengend bei Facebook.

    Netzjagd Nr. 14

    Veröffentlicht in Netzjagd, cyberwolves am Montag, 19. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

    In dieser Ausgabe der Netzjagd lasse ich den Scroller in den Screenshots einfach drin. Denn genau darum geht’s, um Seiten die scrollen. Man könnte meinen, es sei das Allerurälteste der Welt. Eine einzelne Seite, wo alles drauf ist. War kein Geld für die Navigation mehr da? Aber es soll hier nicht um Seiten gehen, die altbacken sind oder Blogs, sondern um solche, die eben deshalb so besonders sind, weil sie durch ihre Präsentationsform eine ganz besondere Erlebniswelt aufmachen.

    Zum Beispiel hier bei Skittles und Orange.

    http://www.skittles.com/

    Man sieht, wenn man ans Seitenende gelangt, wird nachgeladen. Dieser Effekt ist inzwischen so beliebt, dass er in jedem Open-Source-Baukasten zu haben ist. Bei Orange wird er gleich zur Idee: Weil “Good things should never end”.

    http://unlimited.orange.co.uk/flash/go
    Weiterlesen »

    Facebook: Fan fällt für gefallen

    Veröffentlicht in cyberwolves am Donnerstag, 15. April 2010 von Sascha Moses – 2 Kommentare

    Schon bald wird weigertpirouzwolf all seine Fans auf Facebook verlieren. Aber nicht nur wpw, sondern auch alle anderen. Das höchste der Gefühle ist dann “gefällt mir”.

    Weiterlesen »

    Profile is the new ad-word

    Veröffentlicht in cyberwolves am Montag, 12. April 2010 von Sascha Moses – 3 Kommentare

    Nach Facebooks Ankündigung, Profildaten seiner Nutzer in Zukunft an Drittanbieter weitergeben zu wollen, greift ein berechtigtes Unbehagen um sich. Verbraucherschutzministerin Aigner droht sogar in einem offenen Brief mit ihrem Austritt bei Facebook, worüber sich die Frankfurter Rundschau in einem weiteren offenen Brief lustig macht.

    Klar ist, dass hinter dem Plan von Facebook CEO Mark Zuckerberg nicht nur ein weiteres bisschen Aufweichung des Datenschutzes steckt, sondern ein gewaltiger Plan, der Facebook die Vorherrschaft auf dem Werbemarkt sichern soll.
    evolution of targeting
    Weiterlesen »

    Neue “Fashion Against Aids” – Kollektion

    Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Montag, 12. April 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

    Seit zwei Jahren bringt der schwedische Modekonzern H&M einmal im Jahr die „Fashion Against Aids“-Kollektion auf den Markt. Dabei werden 25% der Einnahmen an Organisationen gespendet, die sich im Kampf gegen HIV engagieren.

    Die diesjährige Kollektion kommt im Mai in die Läden: die “Festival Collection”. Damit weicht H&M von seiner bisherigen Strategie ab, mit der Unterstützung von Promis, wie Rihanna oder Katy Perry, extra designte Shirts zu verkaufen, um so auf das Thema Aids aufmerksam zu machen.

    Kritik an der diesjährigen Kollektion ist durchaus gerechtfertigt. Wenn die Klamotten nicht das “Fashion against Aids”-Logo oder ein entsprechendes Statement aufgedruckt haben, ist sich dann überhaupt irgendwer über den Spenden-Hintergrund bewusst? Oder werden sie nur gekauft, weil sie aufgrund der limitierten Auflage so heiß begehrt sind?

    Cialis feiert Helden der Liebe

    Veröffentlicht in cyberwolves, weigertpirouzwolf am Donnerstag, 1. April 2010 von Michael Weigert – 1 Kommentar

    Am 01.04.2010 startet die Kampagne für Cialis mit einem TV-Spot, Print-Werbung und der Überarbeitung der Website Helden der Liebe.

    Cialis ist ein verschreibungspflichtiges, hochwirksames Mittel gegen Erektile Dysfunktion, auch Erektionsstörung genannt, und in Deutschland Marktführer vor Viagra von Pfizer und Levitra von Bayer.

    Cialis-TV-Spot “Helden der Liebe” from wpw on Vimeo.

    Weiterlesen »