Archiv für August, 2010

Netzjagd Nr. 24

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Dienstag, 31. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Der amerikanische Journalismus steht zwar oft auf Kriegsfuß, gern auch mit den Fakten. Das gilt nicht nur für die erzkonservativen Eiferer auf Fox-News, auch die New York Times erlebte trotz ihrer legendären Truppe von Fact-Checkern ein Debakel, als sie den Blendgranaten der Regierung über geheime Waffenlager im Irak aufsaß.

Umso beeindruckender ist das Projekt News21, das dem investigativen Journalismus wieder auf die Beine helfen will. Dahinter steht ein Zusammenschluss von 12 amerikanischen Journalismusschulen, der ihre Studenten auf die Straße schickt, um neue Wege der Berichterstattung zu finden.

Weiterlesen »

Netzjagd Nr. 23

Veröffentlicht in Netzjagd, cyberwolves am Dienstag, 24. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Das Web ist tot. Nicht das Internet, wohlgemerkt, aber das WWW, das wir mit unseren Browsern besurfen. Diese Grafik von Wired zeigt mithilfe von Cisco-Daten den Nutzungsverlauf der meistgenutzten Dienste im Netz vom Anfang der Neunziger bis jetzt.

Weiterlesen »

Ein grünes Shopping-Paradies

Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Donnerstag, 19. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

In Internetzeitalterjahren gemessen ist diese neue Plattform schon nicht mehr ganz jung, trotzdem wollen wir hier davon berichten. Es geht um den Avocado Store – einen Online-Marktplatz für nachhaltige Lifestyle-Produkte. Wie Amazon nur in grün eben.

Dem Gründer des Projekts Philipp Gloeckler – der übrigens letztes Jahr einen der ersten carrotmobs in Deutschland organisierte, von denen wir hier schon berichtet haben – liegt das Thema Nachhaltigkeit schon immer am Herzen. Den Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher konnte er dann letztes Jahr als Investor für seine Idee gewinnen. Einkaufen kann man im Avocado Store seit Februar 2010.

Das Konzept des Avocado Stores wird von den Gründern so beschrieben: “Einkaufen auf Avocado Store ist intuitiv und einfach. Mit wenigen Klicks lassen sich die Produkte anhand der Nachhaltigkeitskriterien durchsuchen oder entlang der verschiedenen Produktkategorien von A wie Accessoires bis W wie Werkzeuge. Die Bewertungsfunktion macht es möglich seine Stimme einzubringen und zur Verbesserung der Produkte beizutragen. Deshalb gibt es auf Avocado Store nur Produkte, die den Ansprüchen unserer Kunden an Nachhaltigkeit und Qualität genügen.”

Wir findens toll und freuen uns über diese neue inspirative und nachhaltige Plattform!

Hier schreibt übrigens der Focus darüber.

Die Alpha-Wölfe bei weigertpirouzwolf sind nun zu viert

Veröffentlicht in Aktuell, weigertpirouzwolf am Mittwoch, 18. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Christian Laur, 34, wird mit Wirkung zum 1.8.2010 Geschäftsführer und Gesellschafter bei weigertpirouzwolf in Hamburg. Christian Laur ist schon in der Geburtstunde der Agentur dabei gewesen und blickt auf eine über 12jährige Karriere bei den Wölfen zurück.

Die Philosophie der Agentur, „Hungrige Wölfe“, hat Laur wie kaum ein zweiter mit geprägt, gelebt und verkörpert. Er begann seine Karriere als Junior-Berater und stieg schnell zum Berater und zum Etat-Direktor auf. Aktuell ist er als Chefberater für einige der Key Clients von weigertpirouzwolf tätig. Zum Beispiel BACARDI, sexergy, CD, Depot oder Lilly Pharma.

Dazu ist er in dieser Position auch dafür verantwortlich, das wpw-Arbeitsmodell „Vollmond-Marketing“, also die ganzheitliche Kommunikation über alle Medien, voranzutreiben und die Spezialabteilungen directwolves, cyberwolves und visionwolves zu vernetzen.

Agentur-Inhaber und Beratungs-Geschäftsführer Jean-Baptiste Bonzel: „Christian ist ein Berater mit Mut und Biss, dem die Agentur sehr viel zu verdanken hat. Dazu ist seine Persönlichkeit dafür verantwortlich, dass es wahnsinnig Spaß macht, bei weigertpirouzwolf zu arbeiten. Seine Berufung zeigt, dass hungrige Leute bei weigertpirouzwolf gefördert werden und Karriere machen können. Das war schon immer so und ist einer unserer großen Vorteile. Wir sind glücklich, dass die Agentur nun für die Zukunft noch besser aufgestellt ist. weigertpirouzwolf wäre ohne Christian nicht denkbar.“

Kleinstkunst in der Stadt

Veröffentlicht in Aktuell am Mittwoch, 18. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Die vier oder fünf anonymen Fahrradfahrer kamen mitten am Tag und kippten Farbe auf die Straßen am Rosenthaler Platz in Berlin. So schnell wie sie gekommen waren, waren sie auch wieder verschwunden. Zurück blieb nur die blaue, rote und gelbe Farbe, die schnell von den Rädern der Autos und Fahrräder und den Schuhen der Fußgänger in der ganzen Stadt verteilt wurde. Nur ein kleiner Zettel an einem Laternenmast, auf dem “wasserlöslich – schadstofffrei – biologisch abbaubar” stand, blieb zurück.

Weiterlesen »

Netzjagd Nr. 22

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Freitag, 13. August 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Alle Mann in Deckung, ab unter die Tische und zum Schutz den Papierkorb über den Kopf ziehen – es ist Freitag der 13. Dennoch, wir verzagen nicht und bekämpfen die Kräfte des Bösen mit einer Netzjagd.

Der rote Faden, der diese Netzjagd zusammenhält, ist, dass diese Links schon seit längerem meine Lesezeichen bevölkern, ich sie schon länger loswerden will, und sie keinen roten Faden ergeben.

Stadt-Fahrräder sind ein Riesenerfolg in Städten wie Paris, Berlin oder Hamburg, und der New Yorker Ryan Rzepecki will das Rad noch weiter drehen. Sein Plan soll diese Systeme günstiger machen, mit fast jeder Art Fahrrad funktionieren und die Leihstationen überflüssig machen. Die griffige Idee dahinter: Social Bikes.

Weiterlesen »

Der Heuler der Woche: So nicht!

Veröffentlicht in Heuler der Woche am Mittwoch, 11. August 2010 von Stephanie Mittelstaedt – Ersten Kommentar schreiben

Da hat wohl jemand etwas komplett falsch verstanden…

Der nette rote Zettel in einem Meer von Styropor sagt:

“Liebe Kunden,

Aus Respekt vor der Umwelt legen wir unseren Lieferungen keine Rechnungen mehr bei.”

Aaauuuuuuhhh!