Archiv für November, 2010

Netzjagd Nr. 32

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Freitag, 26. November 2010 von Sascha Moses – 1 Kommentar

Neu: Die All-in-one-Netzjagd. Eine einzige Website stellen wir vor, und sie ist wegweisend in Gestaltung, Typografie, Navigation und Bedienspaß.

Es geht um die fünfte Ausgabe des Magazins vom Design-Blog Design made in Germany, und es hat soeben den ersten Preis bei den Web Font Awards gewonnen. Und zwar verdient und mit großem Abstand vor den Nächstplatzierten, wie ich finde. Denn dieses Magazin ist ein Gesamtkunstwerk.

Weiterlesen »

Netzjagd Nr. 31

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Freitag, 19. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Für Jäger und Sammler. Für Daten und Taten. Eine Betriebsanleitung.

Auf Kickstarter wird Geld gesammelt. Und zwar für künstlerische Projekte. Hier sammeln sich ultra-independent Spielfilmmacher, Konzertarchivare oder Leute mit Buchprojekten. Und wenn man findet, dass die Macher nicht nur Flausen im Kopf, sondern echte Beachtung verdient haben, kann man gleich sein Geld dorthin überweisen. Vielmehr ankündigen. Denn wenn die projektierte Summe nicht zustandekommt, fließt auch kein Geld. Falls doch, freut man sich, geholfen zu haben und über einen persönlichen Anteil am Projekt. Das können handsignierte Ausgaben, Filmskizzen, DVDs oder andere exklusive Artefakte sein. Jeder kann dort sein eigenes Vorhaben einstellen und schon vorab beobachten, wie die Resonanz auf eine Idee ist und wie sie sich entwickelt.

Weiterlesen »

greencapital.tv – Hamburg wird noch grüner.

Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Donnerstag, 18. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Hamburg hat einen neuen Online-TV-Sender, der sich mit umweltrelevanten Themen wie z.B. Natur, Energie, Klimawandel und neuen Technologien auseinandersetzt. Insgesamt stehen den Nutzern sieben Themenkanäle zur Auswahl. Initiator und Gesellschafter ist Frank Otto, der unter anderem als Medienunternehmer, Versandhaus-Erbe, Musikproduzent und Künstler bekannt ist. Er gründete z.B. OK Radio, Hamburg 1 und war von 1999 bis 2003 Herausgeber der Hamburger Morgenpost.

greencapital.tv

Ein Teil der gezeigten Inhalte wird von professionellen Redakteuren des Projektes in Hamburg produziert, weitere Beiträge sollen von Nonprofit-Organisationen, Unternehmen und Nutzern kommen, die dadurch das Programm des Senders aktiv mit gestalten können. Die zur Verfügung gestellten Clips werden vor dem Hochladen von der Redaktion einer Qualitätskontrolle unterzogen.

Die Nutzer können sich momentan rund 70 verschiedene Videos zu den sieben Themenbereichen ansehen. Der Geschäftsführer, Bernhard Bertram, rechnet aber bis Ende 2011 mit bereits mehreren Tausend. Dass der Sender einen sehr starken Fokus auf Events, Projekte, etc. der europäischen Umwelthauptstadt Hamburg 2011 setzen wird, verrät bereits der Name greencapital.TV.



weigertpirouzwolf richtet sich mit hülsta ein.

Veröffentlicht in Aktuell, Presse am Freitag, 12. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

weigertpirouzwolf darf seine Kundenliste ab sofort mit einem Renommier-Kunden schmücken: Nach einem Pitch hat sich die Möbelmarke hülsta für die Hungrigen Wölfe aus Hamburg entschieden.

Überzeugen konnte weigertpirouzwolf mit dem Agentur-eigenen Ansatz des „Full Moon Marketing“: einem ganzheitlichen Konzept, an dem alle Rudel der Agentur beteiligt waren.

weigertpirouzwolf übernimmt damit die umfassenden Aufgaben von hülsta, die neben der klassischen Kommunikation auch Aufgaben im Direkt-Marketing, CRM, POS-Marketing, Online sowie der Katalogentwicklung umfasst.

hülsta gilt als der bekannteste deutsche Marken-Möbelhersteller mit einem Jahresumsatz von fast 250 Mio. Euro und insgesamt ca. 1.300 Mitarbeitern. Die Systemmöbel der Marke aus Stadtlohn sind ein Statement für Qualität made in Germany, für modernes, zeitloses Design sowie für hochwertigste Verarbeitung.

Weiterlesen »

Jung von Matts Guerilla-Aktion für Sixt in Korrelation zum Ansehen unserer Zunft

Veröffentlicht in Aktuell am Dienstag, 9. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Manche Menschen dachten, sie schaffen es nie in die Werbung. Sie dachten, zu diesem Beruf gehöre eine feine Antenne für die Stimmung im Volk, konnten aber selbst nur mit grobem Gerät aufwarten, das sie im Dreck hinter sich her schleiften. Für diese Menschen gibt es jetzt Hoffnung.

Weiterlesen »

Netzjagd Nr. 30

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Montag, 8. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Diese Netzjagd ist wie eine Party, weil alles total social ist. Und mit dem Guckkasten ins Netz geht’s schon los – dem Browser.

Mit Flock kann man schon jetzt rudimentär social browsen, aber mit diesem neuen Ding geht das jetzt völlig unrudimentär und findet außerdem – Achtung, Buzzword! – in der Cloud statt. Und dann heißt er auch noch Rockmelt. Aber hallo.

Jetzt sind wir nie wieder allein im Netz unterwegs, sondern schleppen all unsere Facebook-Freunde immer mit uns rum. Dabei bietet Rockmelt mehr als nur besseres Social Bookmarking, wie bei Flock (oder dem inzwischen offenbar gestorbenen Dolphin), sondern verkürzt die Wege zwischen dem, was unsere Freunde so erzählen und dem, was wir ihnen erzählen. Ungefähr so. Außerdem soll es eine superschnelle Suche geben, durch die man blättern kann. Genauer weiß ich’s nicht. Ich warte auf den Einladungscode zur Private Beta und bin gespannt.
Weiterlesen »

schœner.wærs.wenns.schœner.wær

Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Montag, 8. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben
»S.W.W.S.W.« ist ein Concept Store für ökofaires Design, der in Berlin-Kreuzberg im Oktober 2009 von den Produktdesignerinnen Nicole Bednarzyk und Sylke Rademacher, eröffnet wurde.
"schœner.wærs.wenns.schœner.wær" am Moritzplatz (Foto: Sebastian Riedel)

"schœner.wærs.wenns.schœner.wær" am Moritzplatz (Foto: Sebastian Riedel)

Den Besuchern werden liebevoll ausgewählte Waren zum Wohnen & Schenken von verschiedenen Firmen sowie eine eigene Produktlinie angeboten – vom Notizblock bis hin zum Tisch gibt es einiges zu entdecken. Die Besonderheit: Die Güter sind nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch umweltfreundlich und fair produziert. Zu allen ökofairen Möbeln, Schreibwaren, Accessoires, etc. stehen dem Besucher Informationen zu Herstellungsort, Material und Fertigungs- methode zur Verfügung.

Dank der biofairen Espressobar und einer gemütlichen Leseecke zum Thema “Nachhaltigkeit & Gestaltung” kann der Einkaufsbummel auch mal etwas ausgedehnt werden. Für alle Nicht-Berliner, die zumindest in den Genuss von den Produkten kommen möchten, geht es hier zum Online-Shop.

Auch der »S.W.W.S.W.« Blog ist in jedem Fall einen Besuch wert. Hier wird unter anderem über neue nachhaltige Ideen und Designs berichtet.

Jean weiß, dass weniger manchmal mehr ist

Veröffentlicht in Aktuell, Heuler der Woche am Freitag, 5. November 2010 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Wenn ich König von Deutschland wär’

Veröffentlicht in Aktuell, Engagement, visionwolves am Montag, 1. November 2010 von Stephanie Mittelstaedt – Ersten Kommentar schreiben

“Wenn doch nur mal jemand für ein gesundes Mittagessen an allen Schulen sorgen würde.”

“Warum fahren nicht einfach alle Leute Strecken unter 3 km mit dem Fahrrad?”

“Wäre es nicht toll, wenn endlich…”

Ja, wäre es! Nicht reden, sondern machen, meint Cindy Gallop: Auf ihrer Website IfWeRanTheWorld.com kann man Ideen loswerden, Initiativen starten und selbst mit “Microactions” einen guten Anfang machen.

Weiterlesen »