Archiv für Januar, 2011

Netzjagd Nr. 36

Veröffentlicht in Aktuell, Netzjagd, cyberwolves am Freitag, 28. Januar 2011 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Es hat gedauert, es hat sich gesammelt, es wird endlich gezeigt: Fünf Dinge, die der Rede wert sind.

Ich könnte mit New Yorks hottest Company anfangen, aber die kommt erst später, damit Ihr bei der Stange bleibt. Erstmal wird’s hip.
Hipmunk heißt reichlich rätselhaft dieser Dienst mit einem Eichhörnchen als Wappentier (engl. Chipmunk), was nicht weiter rätselhaft wäre, wenn es sich dabei nicht um Flugbuchungen handelte. Und die werden so aufbereitet, wie man es noch nie gesehen hat. Die Ergebnisse werden dann sortiert nach “Agony”, also Quälerei ausgeworfen. Agony definiert sich dabei als Summe von Frühaufstehen, Umsteigerei, Flugdauer und Preis. Die Rangliste der Quälerei ist ziemlich interaktiv, amüsant sogar. So können mit weiteren Filterfunktionen die Red-Eye-Flüge rausgeschmissen oder andere Flüge angezeigt werden, die noch schlimmer sind, als das, was man schon sieht. Zeitfenster können durchs Ziehen von Begrenzungslinien weiter eingeschränkt werden. Die Anzeige aktualisiert sich dynamisch. Alle Zwischenstopps, alle Grunddaten überhaupt werden visuell statt textlich angezeigt. Höchst modern, neu gedacht, extrem bedienfreundlich und schneller als alles Andere.

mflow ist ein Musikdienst, der allein schon vom Design her in dem Maß begeistert, wie LastFM mir auf die Nerven geht. Er erinnert in der Methodik an Blip.fm, indem es eine Community von Musikliebhabern bildet, die bei mflow jeweils das erzeugen, was sie hier einen “flow” nennen. Da wo LastFM duch Trägheit und mangelnde Intelligenz im Musik-Matching-Algorithmus stört, tut’s Blip mit nicht funktionierender Musik und ebenso schlechter Tonqualität wie bei allen anderen Streamingdiensten. Blip und mflow arbeiten gar nicht erst mit pseudo-intelligenten Musikalgorithmen (iTunes-Nutzer kennen das von “Genius”), sondern, indem sie einfach Fans und die Sachen abgleichen, die sie gern hören. mflow funktioniert zudem auf mobilen Geräten, weil es mit HTML 5 gebaut ist – Blip.fm setzt auf Flash – und überzeugt mit hohen Datenraten. Die ersten fünf Stücke, die man auf Facebook oder Twitter postet, kann man sich übrigens kostenlos runterladen.

Höchste Zeit für den heißesten Schuppen New Yorks:
Weiterlesen »

CSR-Radar Nr. 4

Veröffentlicht in Aktuell, CSR-Radar, visionwolves am Montag, 24. Januar 2011 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Nachhaltig durch das Jahr 2011

Wer kennt das nicht? Mit einer ganzen Palette von guten Vorsätzen startet man motiviert ins neue Jahr – wie z.B. endlich mit dem Rauchen aufhören oder mindestens zwei Mal in der Woche Sport machen. Vielleicht nimmt sich der ein oder andere auch vor, zukünftig etwas bewusster zu leben und die Umwelt weniger zu belasten. Etwa den Müll zu trennen oder mehr mit dem Fahrrad zu fahren. Schwer genug die ganzen Vorsätze dann auch wirklich in die Tat umzusetzen und besonders: Am Ball zu bleiben! Ins Fitnessstudio müsst ihr euch wohl oder übel selbst quälen. Aber für ein grüneres Leben haben wir hier ein paar Tipps und Anregungen zusammengestellt.

Weiterlesen »

Wolfopedia — Was ist ein “Shitstorm”?

Veröffentlicht in Aktuell, cyberwolves am Mittwoch, 19. Januar 2011 von Sascha Moses – 2 Kommentare

Shitstorm, der, engl. – das Gegenteil von Werbung.

When shit hits the fan — so sagt man im angelsächsischen Raum, wenn’s richtig schief läuft. So ungefähr: Wenn Unrat in den Ventilator fliegt. Was also ist ein Shitstorm?

Aktuell geht es um ein PR-Desaster, das gerade live im Netz zu beobachten ist. Eins, bei dem alle alles falsch machen. Was ist passiert?

Weiterlesen »

Netzjagd Nr. 35

Veröffentlicht in Netzjagd, cyberwolves am Freitag, 7. Januar 2011 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Das neue Jahr beginnt mit einer Wende – von der An- zur Unwendung. Social-Media-Apps, die man echt braucht, oder echt nicht.

Unsocial ist eine mobile Unwendung, die man auf z. B. auf Konferenzen und Messen nutzen soll, um passende Gesprächspartner zu treffen. Funktioniert nur in San Francisco. Kurzfassung: Location based Visitenkarten. In San Francisco.

Weiterlesen »

Hamburg bewegt sich!

Veröffentlicht in Aktuell, visionwolves am Donnerstag, 6. Januar 2011 von Sascha Moses – Ersten Kommentar schreiben

Wir hoffen, dass Ihr alle gut und fröhlich rüber gerutscht seid! Ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr wünschen Euch alle Wölfe!

Für die Stadt Hamburg hatte der Jahreswechsel diesmal eine besondere Bedeutung. Über Nacht hat sie sich zur Europäischen Umwelthauptstadt 2011 gemausert und somit Stockholm (die erste Umwelthauptstadt) abgelöst. Am Hamburger Rathausmarkt soll nun am 14. Januar ab 15 Uhr für alle interessierten Bürger und Besucher der offizielle Auftakt unter dem Motto “We are energy” stattfinden. Das Programm bietet natürlich viele interessante Themen rund um die Stadt und ihren Umweltschutz – auch Unternehmen werden zahlreich vertreten sein.

Weiterlesen »